Archiv


Alle unsere Posts in anti-chronologischer Reihenfolge

Bachelor-Kolloquium II WS 2018/2019

Donnerstags, 10–11 Uhr, AV-Raum (P2-E0-414)

06.12.2018 Robert Appel und Julian Hochhaus “Präparation und Untersuchung von Oberflächen zur Optimierung der Graphenpräparation & Automatisierung der Einkristall-Präparation” E1 - Westphal

13.12.2018 Lars Röhrig “Überprüfung der Möglichkeit empirischer Simulationen von Thermolumineszenzglühkurven mithilfe neuronaler Netze” E4 - Kröninger

10.01.2019 Jasmin Bedow “Quenches am Ising-Modell mit transversalem Feld” T1 - Uhrig

17.01.2019 Markus Keppler
“Einfluss der Hochdruckkühlrate auf die Dynamik in dotiertem Eis XII” E3 - Böhmer

24.01.2019 Felix Landmeyer “Gasadsorption an hydrophoben Oberflächen” E1 - Tolan

Dirk Schulz

Mit Physikstudium als Lehrer in die Schule? Ist das nicht öde? In der Schule ist kein Jahr wie das andere. Es ist total spannend zu sehen, wie sich die Potenziale der jungen Menschen entwickeln. Wie sich Sechstklässler für physikalische Phänomene begeistern und Oberstufenschüler in komplexe Fragestellungen einarbeiten. Die Schule ist eine extrem wichtige Gelenkstelle im Lebenslauf, auf die Schülerinnen und Schüler sensibel reagieren. Hier lohnt sich jede Investition. Gerade im MINT-Bereich entwickelt sich sehr viel, das es zu gestalten gilt: Digitalisierung, große Entwicklungen, die die Welt verändern, technische Neuerungen. Gerade das Fach Physik muss Schülerinnen und Schüler darauf vorbereiten. Das ist alles andere als einfach, sondern eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe. Daran arbeite ich gern!

Christian Flüchter

Meine Firma arbeitet als Projektträger für verschiedene Ministerien und öffentliche Stellen, z.B. Bundesforschungsministerium im Bereich der angewandten Forschung und Forschungspolitik. Die Aufgaben erstrecken sich vom Identifizieren neuer, für die Gesellschaft relevanter Technologien, über die fachliche Bewertung eingehender Projektvorschläge, bis zur Begleitung von Forschungsprojekten während der Laufzeit (vom Büro aus und vor Ort). Dazu kommt die Mitwirkung an begleitenden Maßnahmen wie Messeauftritte, Expertengespräche oder Studentenakademien. Der Job gestaltet sich damit recht abwechslungsreich und neben der Arbeit mit Politik und Forschungseinrichtungen, erhält man durch den Industriefokus vieler Förderprojekte interessante Einblicke in die neuesten Technologieentwicklungen verschiedenster Unternehmen von Automobil bis Zahnheilkunde.

Klassenzimmer beim Science on Stage Festival

Nach über einem halben Jahr Arbeit haben wir uns mit einem Projekt beim Science on Stage Festival beworben. Wir haben uns in der Kategorie “Low-Budget-Projekt” durchsetzen können. Vom 16. bis zum 18.11. fahren zwei Vertreter des Klassenzimmers zum Science on Stage Festival nach Berlin. Wir werden ein selbst gebautes Theremin mitnehmen und dort vorstellen.

Vorstandsklausurtagung in Essen

Zehn der Vorstandsmitglieder haben sich am Wochenende in Essen zur Klausur getroffen, um konzentriert PeP weiter zu entwickeln. Wir haben an aktuellen Themen, wie der PhysiKon und einer Mitgliederdatenbank gearbeitet.

Des Weiteren sind Konzepte entwickelt worden, aktiv Alumni anzusprechen und unser Netzwerk weiter auszubauen.

In gemütlicher Atmosphäre wurden abends erarbeitete Ergebnisse noch einmal besprochen.

Fakultät Rehabiltationswissenschaften sucht studentische Hilfskraft für den IT-Bereich

Der neu besetzte Fachbereich Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit (Prof. Sarah Weigelt) der Fakultät Rehabilitationswissenschaften sucht eine studentische Hilfskraft mit umfassenden IT-Erfahrungen zur langfristigen Unterstützung der empirischen Forschung.

Aufgabenbereiche:

  • Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Programmierung von Experimenten, Datenauswertung und Datenhandhabung
  • Erstellung und Pflege der Homepage
  • PC-Administration

Vorraussetzungen:

  • Praktische Erfahrung mit HTML und Content Management Systemen
  • Sehr gute Windows-Kenntnisse (Mac-Kenntnisse wünschenswert)
  • Kenntnisse in möglichst folgenden Programmiersprachen: MATLAB, R, bash/shell, Java, JavaSkript, Python

Wir bieten:

  • Ein dynamisches und offenes Team
  • Flexible Arbeitszeiten und langfristige Mitarbeit
  • Die Möglichkeit, aktiv unsere Forschung zu unterstützen

Wir bitten um Bewerbungen mit Anschreiben und tabellarischem Lebenslauf in einem PDF-Dokument bis zum 15.11.2018 per E-Mail an sarah.weigelt@tu-dortmund.de

Interesse? Alle weiteren Informationen findest du in der Stellenausschreibung!