PeP et al. e. V.

Physikstudierende und ehemalige Physikstudierende der TU Dortmund


Sieh dir an wofür wir stehen. Unser Leitbild.

Jobmesse PhysiKon 2022

Unsere Jobmesse geht in die nächste Runde! In der Woche von 25. bis 28. April habt ihr die Gelegenheit, 16 Unternehmen kennen zu lernen, die auf der Suche nach PhysikerInnen und anderen MINT-Studierenden sind. In diesem Jahr veranstalten wir die Jobmesse in einem hybriden Format: von 25. bis 27. April stellen sich die Unternehmen in Online-Vorträgen vor und am 28. April findet ein Messetag in Präsenz im Foyer der Emil-Figge-Straße 50 statt. Die PhysiKon ist für alle kostenlos! Für die Online-Vorträge könnt ihr euch hier registrieren, für die Präsenzmesse braucht ihr keine Anmeldung. Kommt vorbei!

Alle Infos zur PhysiKon gibt es auch auf der PhysiKon Homepage!

Sommerakademie 2022 - Anmeldung ab jetzt!

Wir freuen uns riesig, dass wir nach zwei Jahren Corona-Pause unsere Sommerakademie wieder in Präsenz durchführen können! In diesem Jahr geht’s ins Sauerland. Vom 13. bis 18.09.2022 können wir endlich wieder Wasser-Raketen bauen, Essen in riesigen Mengen kochen und neue Leute kennen lernen. Thematisch dreht sich in diesem Jahr alles um das James Webb Teleskop. Wir freuen uns auf eine spannende Woche mit euch! Die Anmeldung ist jetzt freigeschaltet: Anmeldung Sommerakademie 2022 Für Studis kostet die Fahrt 100 Euro, Alumni sind mit 150 Euro dabei.

Ankündigung der Stammtische in 2022

Wie auch in den vorherigen Jahren, werden auch in diesem Jahr wieder regelmäßig Stammtische stattfinden. Die Termine für die Stammtische 2022 sind:

  • 25.02.2022
  • 28.05.2022
  • 10.09.2022
  • 25.11.2022.

Wir freuen uns schon darauf, euch online oder vielleicht irgendwann auch einmal in Präsenz zu sehen!

Trauer um Professor Spaan

Es gibt ein paar Menschen, die die Idee unseres Alumni-Vereins von Anfang an und andauernd gefördert und unterstützt haben. Seit letzter Woche gibt es einen weniger.

PeP et al. trauert um Professor Bernhard Spaan, der in der vergangenen Woche im Alter von nur 61 Jahren plötzlich und für uns alle unerwartet verstarb. Für viele von uns war Herr Spaan nicht nur Professor und ehemals Dekan der Fakultät. Er war Mentor, Vorbild und Doktorvater und hat in seinen verschiedenen Funktionen wie kaum ein anderer das Leben vieler von uns geprägt.

Über Jahre hinweg hat er das ehrenamtliche Engagement seiner Studierenden unterstützt und wertgeschätzt und so die Entwicklung von PeP et al. maßgeblich beeinflusst. In Erinnerung bleibt er uns als charakterstarker Ratgeber, der uns mit riesiger Erfahrung und tiefem Wissen immer zur Seite stand und nie um eine Diskussion verlegen war. Und auch als Professor, der mit dem größten Respekt und Vertrauen in Studierende und Mitarbeiter:innen immer ein offenes Ohr für ein gutes oder das bessere Argument hatte und uns so gezeigt hat, dass gute Führung nicht in Autorität sondern in Überzeugungskraft begründet ist.

Seine Offenheit, seine Sicht auf die Dinge, sein Humor und seine Neugier auf die Welt werden uns sehr fehlen. Wir alle sind fassungslos und trauern mit der Familie. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen, denen viel zu wenig Zeit geblieben ist, um ihren Ehemann und Vater in ein paar Jahren in den verdienten Unruhestand zu begleiten.