Archiv 


Alle unsere Posts in anti-chronologischer Reihenfolge

Study of the Sensitivity of Top Quark Spin Correlations to Supersymmetric Top Quark Partners

The study discussed in this thesis considers the hypothetical production of top squarks at hadron colliders, with the assumption that top squarks will always decay into top quarks and neutralinos of a small mass of approximately 0GeV0\,\mathrm{GeV}. Targeting the dileptonic final states, the Δϕ\Delta{\phi} distribution between the two charged lepton final products in the laboratory frame are used to set limits on the production of top squarks of various masses. Limits are first derived from the results of the CMS measurement using 35.9fb35.9\,\mathrm{ fb } of data recorded at the LHC in 2016, with a center of mass energy of 13TeV13\,\mathrm{TeV}. Then, an extrapolation is made by scaling the 2016 data to a higher luminosity of 300fb1300\,\mathrm{fb^{-1}} and reducing the systematic uncertainties. It is shown that no exclusion on the top squark range can be made for the combination of a top squark mass range of 160GeV 160\,\mathrm{GeV} to 300GeV300\,\mathrm{GeV} with a fixed small neutralino mass almost equal to zero.

Studies on event selection criteria for the non-resonant HHbb¯bb¯HH\rightarrow b\bar{b}b\bar{b} decay channel

In this thesis, methods of event selection for non-resonant Di-Higgs production in proton-proton collisions are discussed and a comparison of the different trigger paths for the Compact Muon Solenoid (CMS) and ATLAS experiment is made.

An event selection based on selection criteria used by ATLAS experiment is applied to Monte Carlo simulated data for the CMS experiment, with a center-of-mass energy of s=13TeV\sqrt{s}={13}\,\mathrm{TeV} and an integrated luminosity of 36fb136\,\mathrm{fb^{-1}} , that only contains Di-Higgs events that decay exclusively via the dominant channel HHbb¯bb¯H\!H\rightarrow b\bar{b}b\bar{b} . To determine the efficiency and purity, selection criteria are applied on the Monte Carlo simulated data sample, and the result is compared with the generator level information of the simulation.

Furthermore, the background rejection provided these criteria, namely the dominant QCD-multijet background and the sub-dominant tt¯t\bar{t} background, are studied. Based on the expected signal and background rates, experimental upper limits for the non-resonant Di-Higgs cross section are studied.

Karriereangebote bei der Allianz

Die Stellenangebote, an den Standorten München und Stuttgart, richten sich an Absolvent(inn)en der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Physik, Statistik oder einem vergleichbarem Studiengang, die in den Bereichen Data Science, Risikomanagement sowie Versicherungsmathematik ihren ersten Karriereschritt machen wollen.

Als Data Scientist konzipieren und entwickeln die Absolvent(inn)en datengetriebene End-to-End-Lösungen für verschiedene Geschäftsbereiche und Initiativen und integrieren diese auch in die entsprechenden Kernsysteme und messen ihren Impact an definierten Business-KPIs. Darüber hinaus umfasst der Aufgabenbereich die Erforschung neuer Datentechnologien und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Big-Data-Architektur, anhand von Machine Learning - sowie Deep Learning Verfahren.

In den Aktuariaten im Bereich Risikomanagement und Versicherungsmathematik entwickeln die Absolvent(inn)en Lösungen für Produkte, wie beispielsweise Versicherungen zur Absicherung von Privatpersonen und Firmenkunden. Dabei arbeiten sie eng mit verschiedenen Schnittstellen wie Produktentwicklung, Reservierung und Schadensanalyse zusammen.

Weitere Informationen zu den Karriereangeboten der Allianz und detailiierte Stellenauschreibungen sowie Hinweise zur Bewerbung finden Sie unter den folgenden Links:

PhysiKon 2020 fällt leider aus

Die PhysiKon 2020 kann aufgrund der COVID-19-Pandemie leider nicht wie geplant am 16.04.2020 stattfinden.

Da bisher niemand weiß, wie sich die Lage in den nächsten Monaten entwickelt, können wir noch keinen neuen Termin festlegen. Wir werden die PhysiKon auf jeden Fall nachholen, wahrscheinlich aber erst im nächsten Jahr. Sobald wir genaueres wissen, geben wir euch natürlich Bescheid.

Wir hoffen ihr kommt gesund durch die nächsten Monate und freuen uns auf euren Besuch bei der nächsten PhysiKon!

PeP Together am 28.02.2020

Das erste “PeP Together” wird am Freitag, den 28.02.2020 stattfinden. Dabei seid Ihr herzlich zum gemeinsamen Essen und anschließendem Billiard Spielen eingeladen!

Die Termine für die nächsten Stammtische in diesem Jahr stehen auch bereits fest:

  • 30.05.2020 „PeP im Park”
  • 05.09.2020 „PeP im Park“
  • 27.11.2020 „PeP Together.

Damit wollen wir Euch und insbesondere den Alumni, die nicht mehr alles vor Ort an der Uni mitbekommen, eine bessere Planung ermöglichen. Meldet Euch gerne bei dem PeP-Alumniteam zur Anmeldung oder mit weiteren Vorschlägen.